Francois Villon wurde als Sohn der Jacqueline auf dem anwesen " Montcorbier " geboren.
Jaqueline war die Frau des Henkers.Später brachte sie Francois zu Pater Guillaume de Villon. Francois nahm irgendwann seinen Namen(vielleicht mit einem gewissen körperlichen Recht?) an.
 Die Gedichte wurden von Paul Zech übersetzt. Die Geister sind sich dabei nicht einig, was wirklich von Francios Villon ist,was von Paul Zech gedichtet oder von ihm falsch übersetzt wurde.

zum Lesen der Gedichte, einfach Titel anklicken


Die Galgenballade, die Villon seinen Freunden zum Abschied gedichtet hat

 

Die Ballade von der ewigen Unzufriedenheit

 

Die schönen Frauen von Paris

 

Eine verliebte Ballade für ein Mädchen namens Yssabeau

 

 

 

Die Ballade an den Herzog von Burgund

 

Die Ballade von Villon und seiner dicken Margot


 Die Ballade von den Vogelfreien

 

Die Ballade von dem Mäuslein, das in Villon´s Zelle Junge bekam

 

Die Ballade vom guten und schlechten Lebenswandel

 

Eine neue Ballade gedichtet für Mira Ydolle


Die Räuberballade von Pierre, dem roten Coquillard


Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!