ein landsknecht und seine maketenderin

 

         
       frau 12.jh

  narr 
justitia

     ein fähnrich         
tannhäuser


deutsche landsknechte

 

hier der text zur melodie

Schwabenkrieg

|: A | D A | D E | A :||: A | D | E | f# | A E | A :|

1.            |: Die Trommel schlägt zum Krieg hinaus
mit Spießen, Degen, Flinten. :|
|: Fürwahr, es ist ein harter Strauß!
Wir ziehn hinaus mit Mann und Maus
und keiner bleibt dahinten. :|

2.           Und als die wilde Schlacht begann,
da sollten wir uns schlagen.
Da sprach ich: "Gebt mir meinen Mann –
was geht mich euer Krieg denn an?
Will mich mit ihm vertragen."

3.           Der Rat war überraschend neu
den Tapfern wie den Feigen.
Ein jeder sprach: "Bei meiner Treu!
Ich bin kein Tiger, bin kein Leu,
ich will mich menschlich zeigen."

4.          Und so auch dachte bald der Feind,
er ließ die Fahne senken:
"Wir wollen brüderlich vereint,
so lang als noch die Sonne scheint,
an etwas Bessres denken!"

  5.   Da zechten wir auf den Vetrag
und sangen Friedenslieder;
und als vorbei war das Gelag,
sprach jeder: "Ach, wann kommt der Tag –
wann schlagen wir uns wieder?"

 

 

 

 

 

zurück zur Übersicht

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!